Archiv für den Autor: trageberatung.zweifuechse

Über das Entwickeln von Tragehilfen

Neulich erzählte mir meine Mama von der Schwiegertochter einer Freundin, die sich jetzt als  junge Mutter mit der Herstellung von Tragetüchern und Tragehilfen selbstständig machen wolle. Diese Idee begegnet mir nicht zum ersten Mal und tatsächlich sind ja auch viele inzwischen namhafte Unternehmen genau so entstanden!

Als tragender Elternteil liegt der Gedanke ja auch nahe, erscheinen doch viele Tragehilfen, vor allem jene in den Mainstream-Läden, verbesserungsfähig und manchmal wäre es doch „soo einfach“ eine kleine Modifikation nur, dann wäre doch die Trage schon viel besser. Also: Warum nicht selbst, wenn man doch schon aus der Erfahrung mit dem eigenen Kind heraus so gut Bescheid weiß.

Ich selbst bin natürlich auch schon auf den Gedanken gekommen (und habe ihn immer wieder aus verschiedenen Gründen verworfen), daher möchte ich das Gespräch über die Schwiegertochter mal zum Anlass nehmen, die Hürden des Tragehilfen-Entwickelns etwas genauer unter die Lupe zu nehmen: Weiterlesen

Kumja Jackenerweiterung – Product Review / Praxistest

Hersteller: Mamamotion
Produkt: Winter-Kumja
Kategorie: Jackenerweiterung
Preis: 38€ + 12€ für den Adapter-Reißverschluss = 50 €
Größe: one size
Farbe: Anthrazit

Eigentlich war ich sowohl für meinen kleinen Tragling als auch fürs Beratungssortiment mit Tragejacken gut ausgestattet. Aber als dann der wirklich kalte Winter kam wurde ich häufig nach günstigeren Alternativen zu den doch recht preisintensiven Tragejacken gefragt. Weiterlesen

Ergobaby 360 – Product Review

Hersteller: Ergobaby
Produkt: 360°
Kategorie: Fullbuckle Tragehilfe
Preis: 159,95€
Materialien: 100% Baumwolle
Größe: one size
Gewicht: 720 g
Farbe: Midnight blue

Geeignet für 
Herstellerangaben: 4–36 Monate (5,5 –15 kg), (mit separatem Infant Insert ab Geburt)  
Meine Empfehlung: 4 Monate bis ca. 2 Jahre.
Anpassung des Steges: 
Verstellbar von Tragen mit Blick nach innen auf Tragen mit Blick nach außen; Die Stegbreite verändert sich dadurch minimal von 32 auf 35 cm.

Produkt:

1.1. Ergonomie Baby

Anpassen der Stegbreite
Das Panel der Trage ist mit einer fixen Breite an den Hüftgurt angenäht und lässt sich daher nicht wirklich weiten-verstellen.
Zwei links und rechts angebrachte, gepolsterte Flaps können in zwei Positionen angeknöpft werden. Dadurch unterscheiden sich die inward-facing von den outward-facing Tragepositionen.

Weiterlesen

Selbstversuch mit echtem Baby – mal ganz ehrlich

Seit drei Wochen habe ich ein echtes, eigenes Baby!
Prima, denkt die Trageberaterin in mir, jetzt kann ich alles mal in Ruhe mit echtem Kind ausprobieren, alle Tragehilfen durchtesten, und sehen, was in der Praxis wirklich taugt.

Ganz ehrlich: Im Selbstversuch entpuppt sich so manches, was man vormals ganz toll fand, als völlig nutzlos oder sogar hinderlich. Und man gewinnt im Alltag Erkenntnisse, die man mit Puppe oder auch in der Beratung nie gewonnen hätte, weil man manche Dinge (z.B. das Jacke-anziehen-mit-Puppe) nie ausprobiert!! Weiterlesen

Ergobaby Adapt – Product Review

IMG_1435

Hersteller: Ergobaby
Produkt: Adapt
Kategorie: Fullbuckle Carrier
Preis: 139,90 €

Materialien: 100% Cotton
Größe: one size
Gewicht: 750 g
Farbe: Pearl Grey

Geeignet für
Herstellerangaben: Von Geburt (3,2kg) bis 48 Monate (20kg)
Meine Empfehlung: Von Geburt bis max. 2 Jahre

Weiterlesen

Tragehilfen-Hack No. 3 – Apron tragen

hack-apron_09

Hack für: Tragen, bei denen Apron Tragen erwünscht, aber aufgrund von nicht-ausfädelbaren Schnallen nicht möglich erscheint.

Hilfmittel: Kein zusätzliches Material nötig.

Werkzeug: Schere oder Cuttermesser, Feuerzeug, Nähmaschine.

Beim Apron-Tragen (Apron = engl. Schürze) wird die Tragehilfe wie eine Schürze umgebunden, sodass das Rückenteil am unteren Ende des Hüftgurtes ansetzt und nach unten hängt. Der Hüftgurt wird also umgekehrt angelegt.
Vorteile bringt das dann, wenn

Weiterlesen

Tragehilfen-Hack No. 2: Lös- und überkreuzbare Schulterträger

IMG_1286

Hack für: Fullbuckle-Tragen mit festgenähten Trägern (z.B. my.GO) oder Trägern, die an unerreichbaren Stellen zu lösen sind (z.B. Ergobaby)

Hilfmittel: 2 Paar Steckschnallen (Side-Release Buckles) in der Breite der Gurtbänder an den Schultergurten.

Werkzeug: Schere, Feuerzeug, Nähmaschine.

Eine Tragehilfe sollte so flexibel und anpassbar wie möglich sein.
So, dass jeder Tragende für sich und die gerade aktuelle Trageweise die beste, bequemste Einstellung finden kann. Viele Tragehilfen haben daher Schulterträger, die lösbar (mit einer Schnalle) am Hüftgurt oder/und Panel angebracht sind, und dadurch sowohl überkreuz als auch parallel anzubringen sind.

Weiterlesen

Wandern und Tragen – Kraxe oder Babytrage? Ein Vergleich.

Der Wanderurlaub steht an und das Baby kann bereits selbst sitzen.
Ist die Kraxe die einzige/beste Lösung?

Nach Europäischer Norm werden Baby- und Kleinkindtragen in Babytragen mit Gestell und Babytragen ohne Gestell unterschieden. Gestelltragehilfen oder auch Kraxen sind als Wanderequipment bekannt und zu Recht beliebt, und auch die Tragen ohne Gestell sind als Alternative zum Tragetuch für kleine Babys immer öfter zu sehen.
Weniger bekannt ist allerdings, dass man auch mit Tragehilfen ohne Gestell wunderbar  auf dem Rücken tragen kann und sie sich damit auch zum Wandern bestens eignen.
Einige Hersteller bieten die Tragen ohne Gestell in mehreren Größen an, sodass auch ältere Kinder (bis 5 Jahre) bequem damit getragen werden können. Auch preislich sind Tragehilfen ohne Gestell attraktiv und eine meist günstigere Alternative zur Kraxe! (Gestelltragen: ca. 220€ bis 300€, Tragehilfen ohne Gestell:  ca. 100€ bis 180€)

Weiterlesen

Inselwandern mit einer fast Vierjährigen – Ein Trage-Urlaubs-Bericht

20. Dezember 2015:
Wir begeben uns zwecks familiärer Erholung und dem Entfliehen des Weihnachtsstresses auf eine Reise nach La Gomera .

Gomera ist eine der Kanarischen Inseln und hat seit dem letzten Drittel des letzten Jahrhunderts ihren Ruf als Aussteiger- und Hippie-Insel weg. Wir fühlen uns mit den Wanderschuhen, den Musikinstrumenten (Mundharmonika und Ukulele zwecks Weihnachtsliederinterpretation) und den Tragehilfen in der Reisetasche gerade alternativ genug und glauben daher, das richtige Reiseziel gewählt zu haben.

Unser Vorhaben: Ein bisschen Strand und viel Bewegung. Gomera ist klein, aber ein großer Teil der Insel ist als Nationalpark geschützt und sie bietet neben dem fast flächendeckend erhaltenen Urwald, wunderschönen Barrancos und einsamen Stränden eine große Anzahl schöner Wanderungen in fast allen Schwierigkeitsgraden und Längen.

Das Problem: Unsere Tochter ist mit knapp vier Jahren im wahrscheinlich unpraktischsten Alter für´s Wandern. Selbst laufen ist nur in Gesellschaft anderer Kinder überhaupt eine Option und selbst dann maximal für Strecken, die in meiner Welt höchstens als Spaziergang durchgehen.

Wir brauchen also in jedem Fall eine Tragehilfe. Die Entscheidung für eine Tragehilfe ohne Gestell fällt aufgrund des Packmaßes und des Eigengewichts der Kraxe. (Info siehe Artikel: Wandern und Tragen – Kraxe oder Babytrage? Ein Vergleich)

Schon am zweiten Urlaubstag löst die Tragehilfe das Problem des aufgrund der Reise und der Zeitverschiebung nachmittäglich müden und daher quengeligen Kindes. Für unseren Besuch im Tropischen Fruchtgarten Argaga machen wir einen Spaziergang von Vueltas aus und packen Aenna für den Weg über die Schotterstraße und den steilen Aufstieg vom Playa de Argaga in die Trage.

IMG_2610

Weiterlesen