Der Zweifüchse HikeDry – DIY Tutorial

20160929_170240

Das Problem:
Beim Tragen, vor allem beim Wandern und Tragen wirds warm und der Tragende schwitzt. Die Nässe überträgt sich aufs Kind.

Die Lösung:
Der Zweifüchse HikeDry! Eine zusätzliche, atmungsaktive Airmesh-Lage, die zwischen Tragendem und Kind Luftzirkulation ermöglicht.

Du brauchst dafür:

Ein Stück Airmesh (Abstandsgewirke, 3D Netzgewebe) mit ca. 8-10 mm Dicke in der Größe, die Dein Baby ungefähr an Deinem Körper abdeckt.
Airmesh gibt es z.B. hier: http://www.extremtextil.de/catalog/3D-Netzgewebe-8mm-elastisch-schwarz-570g-qm-Kleinmenge::1511.html

Ein Stückchen Frottee oder anderen weichen Stoff in der Größe  der Auflagefläche des Babykopfes.

Einfassband ca. 1,5 – 1,7 m Länge

Schmales Gurtband (ich habe 10mm genommen, fände aber 15 – 20mm besser! ) Länge ca. 1m

4x Side-Release-Buckles (Schnallen) in der Breite Deines Gurtbandes, einseitig verstellbar; gibts auch hier: http://www.extremtextil.de/catalog/Zubeh%C3%B6r/Schnallen:::23_24.html

Gummiband Länge ca. 1,20m

Evtl. zwei Druckknöpfe für die Befestigungs-Schlaufen an den Schultergurten.

 

Das Do-it-yourself-Tutorial (Nähanleitung) im folgenden:

  1. Besorge Dir die Zutaten :-)
    20160929_124531
    Airmesh-Stück


    20160929_124539Airmesh Kante (man sieht hier schön den 8mm Abstand, in dem  Luft zirkulieren und die Feuchtigkeit „ausdampfen“ kann.

  2. Schneide Dein Stück Airmesh so zu, dass es gut zwischen Dich und Dein Baby passt.
    Es sollte nirgends zu sehr überstehen, aber dennoch die gesamte Berührungs-Fläche abdecken.20160929_124938Zuschnitt20160929_125920da wir bereits eine Toddler-Size Trage verwenden, sind die Maße entsprechend groß (Länge: 43cm)

    20160929_130023
    Breite 35 cm

  3. Länge das schmale Gurtband auf 4x 20 cm ab.20160929_132148
    20161014_132238
    Die Gurtband-Enden müssen immer mit dem Feuerzeug versiegelt (verschmolzen) werden!

  4. Fixiere die Gurtbänder an den Ecken des Airmesh-Zuschnitts und nähe sie am Rand an.20160929_132445
  5. Schneide das Stück Frottee (oder weichen Stoff) so zu, dass es den Kopfbereich von Deinem Baby abdeckt. Falte die Kanten um (damit sie nicht offen liegen und fransen) und stecke das Frottee am Airmesh fest.
    20160929_151350
  6. Nun kannst Du das Frottee auf dem Airmesh festnähen!
    20160929_160339
  7. Jetzt kommt das Einfassband! Das ist nicht so einfach ohne eine echte Zuführung, deshalb habe ich das Einfassband erstmal flach fixiert und dann in einem zweiten Nähvorgang gefaltet aufgenäht:20160929_161418  20160929_162822
    Das Einfassband ist flach und überstehend fixiert, die Enden überlappen sich.

  8. Jetzt vorsichtig und ordentlich umfalten und erneut festnähen.
    20160929_164859 20160929_170240
    Ergebnis: Leider wellig angenähtes Einfassband. Vielleicht klappt das bei Dir besser :-)

  9. Jetzt werden die Gurtbänder nach außen umgeklappt und verriegelt.
    Für den Riegel nähst Du einfach dreimal hin und her.
    20160929_170532 20160929_171150
    Gurtband nach Außen umgeklappt und fixiert. 
  10. Jetzt kannst Du bereits die männlichen Schnallenteile (die mit den Füßchen) auf die Gurtbänder fädeln.
  11. Für die Befestigung am Hüftgurt der Trage  brauchst Du jetzt das elastische Band.
    Länge zwei Stücke auf ca. 20 bis 30 cm ab. Sie sollten etwas mit Spannung um den Hüftgurt Deiner Trage passen! 20161014_124646
    Die Länge hängt von der Breite des Hüftgurtes ab.

  12. Nähe die Gummibänder zum Ring zusammen.   20161014_125321
  13. Jetzt müssen die weiblichen Schnallenteile am Gummibandring befestigt werden.
    Dafür schneidest Du zwei kurze Gurtbandstücke (ca. 7 cm).20161014_124920Zwei kurze Gurtbandstücke für zwei weibliche Schnallenteile.
    20161014_125050vergiss nicht, die Gurtband-Enden immer mit dem Feuerzeug zu versiegeln!

     

  14. Jetzt nähst du die zwei weiblichen Schnallenteile inklusive Gurtband auf den elastischen Ring. Mach das möglichst an der Stelle der Naht. 20161014_125941
  15. Um die Nahtstelle schön zu verdecken, kannst Du das Gummiband einmal falten und erneut feststeppen. 20161014_125840 20161014_130635
  16. So sieht dann die Befestigung an einer Ergobaby-Trage aus:
    Die zwei Loops sind einfach über den Hüftgurt geschlauft. So kann dein HikeDry lösbar mit der Trage verbunden werden.
    20161014_13164
  17.   Befestigung der oberen Enden an den Schulterträgern:
    Aus zwei weiteren Gummiband-Stücken nähst Du jetzt zwei Befestigungen, die man um die Schulterträger herum schließen kann. (Wenn Du eine Trage hast, bei der die Schulterträger lösbar am Panel befestigt sind oder einen Halfbuckle kannst Du auch einfach wieder zwei geschlossene Loops machen).
    Ich habe das über eine Schlaufe gelöst, durch die ich die Schnalle zur Befestigung durchfädeln kann.
    Eine Druckknopf-Lösung ist aber wahrscheinlich besser! (ich hatte nur keine Druckknöpfe zur Hand). 20161014_132337 20161014_134121 20161014_134238 20161014_134620 20161014_134935 20161014_135531
    Anbringung der  Befestigungs-Schlaufen an den Schultergurten der Ergobaby Trage

  18. Jetzt kannst Du Deine Trage mit und Ohne HikeDry verwenden und die Befestigungsschlaufen einfach dranlassen.
  19. Anlegen
    Beim Anlegen der Trage wird das HikeDry zunächst mit den Loops am Hüftgurt verbunden, und nach dem Schließen des Hüftgurtes an deiner Brust gehalten (mit dem Kinn oder so).  Dann setzt Du Dein Baby in die Trage, nimmst das Panel nach oben und kannst jetzt die oberen Schnallen Schließen.
    Jetzt kannst Du die Trage auch komplett auf den Rücken schieben!

Photo von Trage mit HikeDRy folgt noch!

2 Gedanken zu „Der Zweifüchse HikeDry – DIY Tutorial

    1. trageberatung.zweifuechse Artikelautor

      Hallo Nora, jetzt bin auch ich leidlich spät mit meiner Antwort, sorry!!
      Ja, der Effekt des Hike-Dry ist deutlich spürbar; natürlich schwitzt der Tragende noch immer, wenngleich etwas weniger, aber es kommt viel weniger beim Kind an!!
      Letzlich könnte man sich aber auch den ganzen Näh-Aufwand sparen und einfach ein Stück Airmesh dazwischenklemmen, wenn man keine Nähmaschine hat… Verrutschen tut das Ding nicht so sehr, nur die Kanten vom Airmesh (Abstandsgewirk) sind halt ein bisschen spitzig.
      Viele Grüße und viel Spaß beim Wandern :-)
      Monja

      Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *